Kraftstoffverbrauch

KUNDENBETREUUNG.

Kraftstoffverbrauch.

Wie funktioniert der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ)?

Der NEFZ basiert auf einem theoretischen Fahrprofil und besteht aus zwei Teilen. In den ersten 13 Minuten simuliert es eine Fahrt im Stadtverkehr mit vielen Stop-and-Go-Phasen. Der zweite Teil entspricht einer Ausserortsfahrt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Was misst der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ)?

Der NEFZ ist ein künstlicher Labortest, der hilft, den Kraftstoffverbrauch von Fahrzeugen zu vergleichen, ohne den Kraftstoffverbrauch des täglichen Fahrens zu berücksichtigen.

Der tatsächliche Verbrauch unterscheidet sich heute oft sehr stark von den Informationen des NEFZ. Die Hauptgründe dafür sind:

 

  • Die vom NEFZ verwendeten theoretischen Fahrprofile stimmen nicht mit den realen Benutzerprofilen überein.
  • Zu geringe Beschleunigung
  • Zu viele Stop-and-Go-Phasen
  • NEFZ beinhaltet keine höheren Geschwindigkeiten, was die Durchschnittsgeschwindigkeit zu niedrig setzt.
  • Die Schaltpunkte sind je nach Getriebeart breit definiert, so dass sie für alle Fahrzeuge mit Schaltgetriebe gleich sind.
  • Optionale Ausrüstung wird nicht berücksichtigt.

Worin besteht der Unterschied zwischen Neue Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) und weltweit harmonisierte Leichtfahrzeug-Prüfverfahren (WLTP)?

  • Längere Zykluszeiten (30 min vs. 20 min)
  • Kürzere Nachlaufzeiten (13% vs. 25%)
  • Längere Strecken (ca. 23 km vs. 11 km)
  • Höhere Geschwindigkeiten (maximal 130 km/h gegenüber 120 km/h)
  • Fast 50% höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten
  • Höhere Maximalbeschleunigung und mehr Beschleunigungsphasen
  • Ca. 20-30% höhere Fahrleistung, basierend auf den dynamischeren Fahrsituationen.
  • Realistischere Berechnung des Fahrwiderstands für Kraftstoffverbrauchstests
  • Berücksichtigung von Zusatzausstattungen im Fahrzeug

 

Die mit WLTP erhaltenen Werte sind weltweit vergleichbar, während die NEFZ-Werte nur in Europa gültig sind.

Was ist das weltweit harmonisierte Leichtfahrzeug-Prüfverfahren (WLTP)?

Um den Kraftstoffverbrauch realistischer zu berechnen, basiert der Fahrzyklus des Weltweit harmonisierte Leichtfahrzeug-Prüfverfahren (WLTP) auf einer globalen statistischen Erhebung der realen Fahrprofile.
 
Es besteht aus vier Teilen mit unterschiedlichen Durchschnittsgeschwindigkeiten: niedrig, mittel, hoch und extra hoch. Jede Phase beinhaltet unterschiedliche Mengen und Grade an Beschleunigung, Bremsen und Stoppen, um den Alltag zu stimulieren.

Warum ist der Neue Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) veraltet?

Der Neue Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) wurde 1992 eingeführt. Seitdem haben sich Autos, Strassen und Fahrverhalten stark verändert. Es handelt sich um einen künstlichen Labortest, der den Vergleich von Fahrzeugen erleichtert, ohne den Fahralltag und den Kraftstoffverbrauch zu berücksichtigen.
 
Der tatsächliche Verbrauch unterscheidet sich heute oft sehr stark von den Informationen des NEFZ. Die Hauptgründe dafür sind:

 

  • Die vom NEFZ verwendeten theoretischen Fahrprofile stimmen nicht mit den realen Benutzerprofilen überein
  • Zu geringe Beschleunigung
  • Zu viele Stop-and-Go-Phasen
  • NEFZ beinhaltet keine höheren Geschwindigkeiten, was die Durchschnittsgeschwindigkeit zu niedrig setzt
  • Die Schaltpunkte sind je nach Getriebeart breit definiert, so dass sie für alle Fahrzeuge mit Schaltgetriebe gleich sind
  • Optionale Ausrüstung wird nicht berücksichtigt
     

Sie können nicht finden, was Sie suchen?

Wenn Sie noch Antworten brauchen, sind wir für Sie da.
Kontakt zum Kundendienst