Weiter zum Inhalt
Opel Team Suisse

«Opel Team Suisse»: Unsere Sportler*innen

 
Sie sind jung, sie sind fit, sie sind ambitioniert. Und sie sind die Top-Talente in ihrer Disziplin. Deshalb unterstützt Opel Schweiz Antonio, Elia, Sofia und Angelica aktiv bei Ihrer sportlichen Karriere. Gemeinsam sind die vier Nachwuchssportler*innen das «Opel Team Suisse».
 

Angelica Moser und der Opel Grandland GSe

– ein kraftvolles Duo

Angelicas Leben

Angelica Moser ist immer auf dem Sprung: Die gebürtige Amerikanerin wohnt in Magglingen, absolviert ein BWL-Masterstudium in Bern und trainiert täglich dafür, ihre sportlichen Ziele zu erreichen. Denn Angelica ist vor allem eins: eine der besten Stabhochspringerinnen der Welt.
Sie lebt ihren Traum getreu dem Motto «dream it, think it, jump it».

Angelicas Sport

Schon im Alter von drei Jahren ist klar: Angelica will nicht träumen, sie will richtig hoch hinaus. Als Jugendliche startet sie im Stabhochsprung durch, wird unter anderem Jugend-Olympiasiegerin, Jugend Europa- und Weltmeisterin. 2021 gewinnt sie die Hallen-Europameisterschaft. Ihr tägliches Trainingsziel: Mit ihrer Kraft die Schwerkraft überlisten.
 

Angelicas Grandland GSe

Kraft spielt für Angelica auch auf der Strasse eine grosse Rolle. Denn sie ist nicht nur viel unterwegs und braucht entsprechend Pfupf unter der Haube, um pünktlich zu ihren Terminen zu kommen. Sie braucht auch ein Auto, das ihre 4,5 Meter langen Stäbe sicher transportiert. Mit dem Grandland Topmodell GSe ist sie da an den richtigen Opel geraten.
 

Antonio Djakovic und der Opel Mokka Electric

– aero-dynamisch durchs Leben

Antonios Leben

Seine frühe Begeisterung für den Schwimmsport verlangte nicht nur Antonio selbst, sondern auch dem Rest der Familie so einiges ab: Frühes Aufstehen und viel Gependel hinterliessen bald Spuren. Um der Trainingshalle in Uster näher zu sein, kündigte der ebenfalls schwimmbegeisterte Vater seinen Job und zog mir der gesamten Familie ins Züribiet.

Antonios Sport

Als Antonio mit sechs Jahren die Medaillensammlung seines Vaters findet, packt ihn der Ehrgeiz. Heute ist er Schweizer Rekordhalter über 200, 400 und 800m Freistil und hat ein klares Ziel: Mit hartem Training und perfekter Aerodynamik, die er etwa durch eine penible Ganzkörperrasur vor dem Start optimiert, will er 2024 eine Olympiamedaille ergattern.
 

Antonios Mokka Electric

Antonio hat beim Pendeln zwischen Schule, Wohnort und Trainingshalle schon viel Zeit im ÖV verbracht. Mit dem eigenen Opel Mokka-e ist er auf den Strassen jetzt ebenso geschmeidig unterwegs wie im Wasser. Was Antonio bei seiner Wahl überzeugt hat? Die Aerodynamik. Mit einem cW-Wert von 0,32 ist nämlich auch der Mokka-e einer der besten seiner Klasse.
 

Elia Colombo und der Opel Zafira 

– Dynamik auf den Brettern und Strassen

Elias Leben

Elia ist der lebende Beweis dafür, dass man in den Schweizer Alpen sehr wohl zum Profi-Windsurfer werden kann. Und dass es ohne Fleiss keine Preise gibt. Neben dem täglichen Training absolvierte der Tessiner 2022 erfolgreich sein Masterstudium an der UZH in Betriebswirtschaft und Finanzen. Seither ist er wieder auf der Jagd: nach Wind und Medaillen. 

Elias Sport

Elias Leidenschaft für das Windsurfen begann mit acht Jahren. Der Malojawind am Silvaplanersee sorgte für perfekte Trainingsbedingungen. Elia liebt die Dynamik des Sports und steht rund 200 Tage pro Jahr auf dem Brett. Sein sportliches Ziel: Olympia. Das emotionale: Australiens Westküste. Allein dorthin wird ihn sein Opel Zafira nicht bringen können.
 

Elias Zafira

Als Mitglied des «Opel Team Suisse» ist Elia natürlich nicht nur im Wasser schnell unterwegs. Sein Opel Zafira Life begleitet ihn auf seiner Suche nach der perfekten Welle durch ganz Europa – und spiegelt zugleich die Dynamik seines Sports auf der Strasse wider. Und ganz nebenbei bietet der Van jede Menge Raum für die Bretter, die Elias Welt bedeuten. 
 

Sofia Meakin und der Opel Mokka 

– Aus Dauer wird Ausdauer

Sofias Leben

Mit 14 erkannte Sofia, dass sie gern die Ruder in der Hand hat. Heute begeistert sich die Genferin neben dem Rudersport fürs Kochen und organisiert mit viel Liebe zum Detail Events. Um das alles und den Spagat zwischen Genf und Luzern unter einen Hut zu kriegen, geht sie oft über ihre Grenzen, wie als Sportlerin auch. Treu begleitet von ihrem Opel Mokka.

Sofias Sport

Das Rudertraining ist für Sofia die tägliche Herausforderung, sich selbst zu übertreffen. Dreimal am Tag und fünf bis sechs Tage pro Woche. So will sie sich für Olympia 2024 qualifizieren. Ausdauer ist für Sofia besonders wichtig, körperlich und mental. Und diesen Anspruch hat sie nicht nur an sich selbst, sondern auch an ihr Fahrzeug.
 

Sofias Mokka

Sofias Interessen, die wöchentlichen 540 km zwischen Luzern und Genf, den Anspruch ans Raumangebot und an die Ausdauer unter einen Hut zu bringen, war schwierig. Aber nicht unmöglich. Der Opel Mokka hat es geschafft und passt perfekt zu Sofias Leben. Er ist Kleiderschrank und Transportmittel, spart Zeit und ist ausdauernd. Ein Perfect Match.