SKIP TO CONTENT
Sporthilfe Engagement

Unterstützung für Schweizer Sporttalente.

Sport ist in unserer Gesellschaft fest verankert und geniesst einen hohen Stellenwert. Tausende strömen sonntags in die Fussballstadien und feuern ihre Clubs an. Im Winter ziehen uns die Eishockey- und Skiprofis in ihren Bann und während internationaler Grossereignisse wie der Olympiade kommen wir aufgrund der Höchstleistungen der Athletinnen und Athleten nicht aus dem Staunen heraus. Was wir als Zuschauer dabei nicht sehen, sind die harte Arbeit und der lange Weg an die Weltspitze.
Es fliessen nicht nur Schweiss und Tränen – sondern auch Geld.
Auf dem Weg an die Spitze sind nebst der harten Arbeit auch die nötigen finanziellen Mittel eine der Hürden, mit denen die Sportler*innen konfrontiert sind. Bei vielen (Jung-)Talenten gehen häufig die Eltern die «Extra-Meile» und unterstützen ihre Kinder tatkräftig. Sie kaufen die benötigte Ausrüstung, zahlen Mitgliederbeiträge, fahren sie an Wettbewerbe und ins Training. Doch nicht alle erhalten eine derartige Unterstützung und manche müssen ihren Traum vom Profisport daher frühzeitig begraben.  
Die Schweizer Sporthilfe lässt Träume wahr werden.
Damit möglichst keine Sporttalente an finanziellen Hürden scheitern, unterstützt die Stiftung Schweizer Sporthilfe schon seit über 50 Jahren Schweizer Athletinnen und Athleten auf ihrem Weg an die Weltspitze. Doch nicht nur Sportler*innen im Nachwuchsalter, sondern auch jene in Randsportarten, wo mediale Präsenz, grosse Sponsoren und hohe Preisgelder ausbleiben, werden finanziell unterstützt. So hilft die Non-Profit-Organisation aktuell 1050 Talenten, ihren Traum zu leben und sich vollends auf den Sport konzentrieren zu können.  

Sporthilfe und Opel teilen Werte.

Die Sporthilfe steht für Inkludierung und Chancengleichheit – dafür, dass eine Sportkarriere kein Privileg von wenigen ist. Diese Werte decken sich mit jenen von Opel, dem neuen Platin-Partner der Schweizer Sporthilfe. Opel als Marke ist der Überzeugung, dass Höchstleistungen für alle erreichbar sein sollten. Das Ergebnis sind in der Autobranche Innovationen, die sich nicht nur Privilegierte leisten können – und im Sport die Förderung junger Talente, welche später als Topathletinnen und -athleten die ganze Schweiz mitfiebern lassen und begeistern.