SKIP TO CONTENT
The GRAND Quest

Ein verlassener Opel Grandland, eine Schwärmerei und eine Spurensuche durch die Stadt

Der interaktive Kurzfilm «the GRAND Quest» erzählt die Geschichte zweier Freunde, die sich zusammen auf die Suche nach der Besitzerin des Opel Grandlands machen, den sie vor der Haustüre finden. Doch nicht nur die Protagonisten des Films erleben ein Abenteuer, auch hinter den Kulissen wurde das Projekt zu einem echten Erlebnis.

Gudde-Laune

Die beiden Charaktere Jan und Dennis sind dem Opel-Botschafter Jan Gudde und dem SNTM-Gewinner Dennis de Vree nachempfunden. Mit dem Film wagten sich beide an eine neue Herausforderung und stellten ihr schauspielerisches Können unter Beweis. Während der drei Drehtage bewiesen die beiden Textsicherheit bei ganzen 22 Seiten Drehbuch und sorgten mit viel Humor und Lockerheit für gute Stimmung am Set.

Doch nicht nur die beiden Hauptdarsteller, der gesamte Cast bestand aus motivierten Schauspielamateuren, die sich mit grosser Begeisterung für ihre Rollen einbrachten. So stieg der Darsteller des Tauchers bei eiskalten Februartemperaturen in den Zürichsee, und die Darstellerin von Franky setzte sich am Set zum ersten Mal in ihrem Leben hinters Steuer. Sie erhielt vom Produktionsleiter höchstpersönlich ihre allererste Fahrstunde im neuen Opel Grandland – nicht schlecht!

Zack, zack!

Sieben Locations in drei Tagen verlangt eine starke Crew, ein bisschen Freestyle, einen textsicheren Cast und viel Pragmatismus. Nicht umsonst stand der Dreh unter dem Motto «run and gun», ein Filmstil, der das schnelle und effiziente Filmen beschreibt – «on the run», also «laufend» oder auch «flüchtend». Deshalb haben wir auch auf eine grosse Crew oder Unmengen an Material verzichtet. Ankommen, aufstellen und: Action!

Und auch Petrus meinte es gut mit uns. Denn «the GRAND Quest» spielt mehrheitlich draussen oder unterwegs im Auto. Wir konnten unser Glück also kaum fassen, als wir – Anfang Februar!! – mit einer Woche strahlend blauem Himmel beschenkt wurden. Grandios!

Das Publikum im Regiestuhl

Bei «the GRAND QUEST» übernehmen die Zuschauerinnen und Zuschauer das Zepter und entscheiden jeweils zwischen zwei Möglichkeiten, was Jan und Dennis als Nächstes tun sollen. So sieht jede Person ihre eigene Geschichte.

Eine Herausforderung fürs Schreiben des Drehbuchs. Viele Stunden Schreiben, Durchspielen, Revidieren und einige inspirierende Probefahrten mit dem Opel Grandland führten schliesslich zu den verschiedenen Handlungssträngen.